Der Dompfaff

Am Wochenende war der Dompfaff mal wieder zu Besuch an unserem Teich. Im Bild ist das Männchen zu sehen, die rote Brust fällt schon auf.

Weihnachtsgrüsse

Ich versende seit vielen Jahren Weihnachtsgrüße an Familie, Freunde und Bekannte. Das erfolgt per Mailverteiler. Jedes Jahr füge ich ein selbst aufgenommenes Foto hinzu. Hier möchte ich nun alle Fotos, die ich noch habe, einmal zeigen.

Himmel austauschen in Photoshop

Ich bin am 13.11. ein büschen unterwegs gewesen und habe an der Elbe ein Schiff entdeckt, dass zwar nicht mehr in bestem Zustand ist, sehrwohl aber ein wie ich finde Klasse fotomotiv darstellt. Das Wetter war eher durchwachsen. So entstand das Originalbild:

Nach dem Import in Lightroom erinnerte ich mich daran, gelesen zu haben dass im aktuellen Photoshop eine verbesserte Funkton zum Himmel austauschen ergänzt wurde. Ich habe das mal probiert, es ist wirklich nur ein Mausklick. Ein mögliches Ergebnis:

Es wird nicht nur der Himmel getauscht sondern auch die anderen Bildelemente an die gewählte Farbstimmung angepasst. Ich finde es fantastisch.

Perseiden 2021

Wie in jedem Jahr kann man ja im August die Perseiden beobachten, einen Meteorschauer, dessen Ursprung im Sternbild des Perseus zu sein scheint.

Auch in diesem Jahr habe ich Aufnahmen gemacht, die aus meiner Sicht gelungenste seht ihr hier:

Besonders schön finde ich, dass auch die Milchstraße so schön herauskommt. Ich meine, man kann oberhalb der Sternschnuppe sogar M31 sehen.

Abendliches Lüneburg

Zum mittlerweilen traditionellen Weihnachtsgruß benötige ich immer ein Foto, das beigefügt werden kann/soll/muss. In der Regel versehe ich den Weihnachtsgruß mit einem aktuell aufgenommenen Foto. So war ich mit meiner Antje am Abend des 18.12. in Lüneburg unterwegs. Hier eine Auswahl:

Der Sternenhimmel, der teilweise auf den Bildern zu erkennen ist, ist so zu sehen gewesen und nicht das Ergebnis digitaler Bildbearbeitung.

Neowise

Im Sommer 2020 kam der Komet C/2020 F3, genannt „Neowise“, der Erde so nah, dass er mit bloßem Auge zu sehen gewesen sein soll. Am 23. Juli hatte er den geringsten Abstand zu unserem blauen Planeten.

Also habe ich in mehreren Nächten meine Kamera aufs Stativ gepackt und bin raus.

So stand ich also am 21. Juli nachts im Garten und habe weitwinklig in die Richtung fotografiert, wo Neowise fliegen soll (schräg rechts unter dem großen Wagen). Mit bloßem Auge habe ich nichts vom Kometen gesehen. Umso größer war die Überraschung, als ich beim sichten der Fotos am Kameradisplay den Schweif gesehen habe.

Man kann also sagen, dass dieses Foto zufällig entstanden ist 🙂